Herzlich Willkommen beim
DRK-Ortsverein Kell

 

 

Der DRK-Ortsverein Kell engagiert sich schon seit 1958 für die Menschen in der Verbandsgemeinde Kell am See.  Wir sind im sozialen Bereich, im Sanitätsdienst sowie in der humanitären Hilfe und im Katastrophenschutz tätig.Die Bereitschaft setzt sich zusammen aus dem Santätsbereich und der im Jahr 2010 gegründeten Rettungshundestaffel. Wir freuen uns über jeden neuen Helfer und laden Sie recht herzlich zu unserem nächsten Ausbildungabend ein.

Sanitätsdienst

2-sanis-stadion-168

Foto: F. Weingardt / DRK

Sie suchen einen kompetenten Sanitätsdienst, der Ihre Großveranstaltung zuverlässig absichert? 

Zur Zeit ist es uns aus Personalgründen nicht möglich Sanitätsdienste zu besetzen.

Bitte wenden Sie sich an: 

Mike Matthias ( Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! " Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! )  und / oder die Geschäftsstelle des DRK Kreisverbandes Trier Saarburg (  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! " class=""> Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ). Telefonisch sind Herr Matthias sowie die Geschäftsstelle unter  der Tel. 06 501 / 92 92 0 zu erreichen. In dringenden Fällen: 0176 / 24644960!

Rettungshundestaffel

Logo web zerf new HPBild: DRK-RHS Zerf

1185214 614216948626176 197219100 n

VERSTÄRKUNG gesucht 

Button Alarmierung 01

 

ILS Trier Tel: 0651 9488-0

Die Rettungshundestaffel dankt Ihren Sponsoren!

danke sponsoren live

 


Nachrichtenticker

Verstärkung gesucht

Der Termin ist zwar vorbei, doch wenn Sie Interesse haben können Sie sich jeder Zeit bei uns melden.

Flyer

Foto: RHS Zerf

RHS Info und Fragebogen.pdf

 

Pressemitteilung.pdf 

 

erstellt mit Apple iMovie

Training im Movie Park in Bottrop

Gruppenbild Bottrop

Fotos: DRK Mülheim an der Ruhr

Der Einladung der RHS Mülheim a. d. R. und Rhein-Sieg sind wir sehr gerne gefolgt und haben uns auf den Weg nach Bottrop gemacht mit Erwartungen welche voll und ganz erfüllt wurden.

Morgens um 05:30 haben wir uns auf den Weg gemacht damt wir pünktkich zum Beginn des Trainings vor Ort sein konnten. Pünktlich um 09:00 Uhr gings los. Ab in die Kulissen des Movie Parks wo unsere Hunde sich bei den Suchen austoben konnten. Es war tatsächlich Nasenarbeit vom feinsten im Dunkeln, in hohen Hallen usw. . Auch unsere Junghunde haben die ihnen gestelten Aufgaben zu unserer Zufriedenheit gemeistert.

Einen ganz besonderen Dank geht an die DRK-Rettunghundestaffel aus Mülheim an der Ruhr welche uns dieses tolle Training für Hund und Hundeführer ermöglicht haben. Herzlichen Dank auch für die tolle Verpflegung. Gerne kommen wir wieder und wir freuen uns wenn ihr zu uns zum Training kommt.


Westnetz fördert Rettungshundestaffel

RWE-Verteilnetzbetreiber übergibt gebrauchtes Transportfahrzeug an den Ortsverein Kell des Deutschen Roten Kreuzes

 

Foto: RHS Zerf S.Q.  Heinz Büchel, Geschäftsführer des RWE-Verteilnetzbetreibers Westnetz in Trier (r.), übergab das Transportfahrzeug im Beisein von Mitarbeiter Patrick Francois (hinten, Mitte) an den Vorsitzenden des DRK-Ortsvereins Kell Werner Angsten.


Jahrelang werden die Vierbeiner der Rettungshundestaffel des Deutschen Roten Kreuzes in Zerf ausgebildet, um mit ihren feinen Spürnasen auch vermisste Personen auffinden zu können. Damit die tierischen Lebensretter allerdings mitsamt ihren Hundeführern und der umfangreichen Ausrüstung zu den wichtigen Notfalleinsätzen und zu den Trainingseinheiten gefahren werden können, brauchten die ehrenamtlichen Helfer vom Roten Kreuz dringend ein geräumiges und geländegängiges Transportfahrzeug.

 

Hier half der RWE-Verteilnetzbetreiber Westnetz aus Trier, dessen Mitarbeiter Patrick Francois als Hundeführer aktiv ist. Der Monteur fragte bei seinem Arbeitgeber nach, ob Westnetz nicht das Deutsche Rote Kreuz für den guten Zweck mit einem gebrauchten Firmenfahrzeug unterstützen könne und Geschäftsführer Heinz Büchel sagte die Hilfe sofort zu. Gestern Abend konnte der Transportbus offiziell an den Ortsverein Kell am See des Deutschen Roten Kreuzes auf der Jahreshauptversammlung in Zerf übergeben werden.

„Die Hundestaffel kann Leben retten, jeder kann ganz plötzlich auf die Spürnasen angewiesen sein. Deshalb unterstützen wir das Rote Kreuz gerne und stellen das Transportfahrzeug zur Verfügung“, betonte Heinz Büchel, Geschäftsführer der Westnetz bei der Übergabe vor Ort. Andreas Bohr, Geschäftsführer des Ortsvereins Kell vom Deutschen Roten Kreuz, ergänzte: „Wir freuen uns, dass RWE uns den gebrauchten Transportwagen bereit gestellt hat. Unser altes Auto war zu klein und nun können wir mehrere Hunde, ihre Führer und die benötigte Ausrüstung in dem Fünfsitzer transportieren.“

 

Folgen Sie uns auf